anrufenmailenRezeptfotovorbestellenKontaktteilen
Rufen Sie uns an
0201 / 27 89 65 0

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.

Gesundheitsnews

Was wissen Sie über Husten?

Sicherlich haben Sie in Ihrem Leben schon unzählige Male gehustet. Aber warum eigentlich? Und was passiert dabei? Mal husten wir, weil wir etwas in den falschen Hals bekommen haben. Mal, weil wir erkältet sind. Das macht klar: Husten ist nicht gleich Husten. Es gibt viele verschiedene Arten. Husten ist eines der häufigsten Krankheitszeichen und das ...weiterlesen

Tiere halten Senioren fit

Haustiere und alte Menschen sind tolle Teams, denn die Vierbeiner bringen Abwechslung ins Leben. Und nicht nur das: Mietze und Struppi halten Herrchen und Frauchen auch gesund.  Längst ist bekannt, dass sich das Zusammenleben mit Hund, Katze, Kaninchen, Wellensittich & Co. positiv auf Körper und Seele auswirkt und soziale Kontakte erleichtert. Davon profitieren besonders alte ...weiterlesen

Grünkohl-Spätzle-Auflauf mit Kasseler

Schmeckt Grünkohl wirklich nach dem ersten Frost am besten? Fest steht: Je länger der Kohl auf den Feldern kalten Temperaturen ausgesetzt ist, desto süßer und wohlschmeckender wird er. In diesem deftigen Auflauf kommt er in jedem Fall ganz groß raus. Guten Appetit! Zutaten für 3 Portionen: • 700 g Grünkohl • 1 Zwiebel • 1 ...weiterlesen

Was uns auf den Magen schlägt

Übergewicht, Stress, fettes Essen – die Ursachen für Sodbrennen sind vielfältig. Wir sagen, wie Sie vorbeugen können und was im Akutfall hilft. Deutschlands Speiseröhren brennen: Laut einer repräsentativen forsa-Umfrage unter rund 1.000 Betroffenen leidet im Schnitt fast jeder Vierte mehrmals im Monat unter Sodbrennen, jeder fünfte befragte Mann sogar mehrmals pro Woche. Gefragt nach den ...weiterlesen

Heilpflanzen für die Seele

Ängstliche Unruhe, schlechter Schlaf, depressive Verstimmung: Wenn das seelische Gleichgewicht aus der Balance geraten ist, kann die Natur helfen. Stress ist an vielem Schuld und oft auch verantwortlich für Seelenkummer. Wenn einem alles über den Kopf zu wachsen droht, man kaum noch zur Ruhe findet und sich die Gedanken selbst nachts noch im Kreis drehen, ...weiterlesen

Aktiv gegen hohen Blutdruck

Diagnose: Bluthochdruck! Jetzt heißt es umdenken und sich dem Herzen zuliebe für einen gesunden Lebensstil entscheiden. Schon kleine Maßnahmen können Großes bewirken. Maßnahme 1: Der Speiseplan-Check Wichtig sind viel Obst, Gemüse und Salat sowie Vollkornbrot, Nudeln, fettarme Milchprodukte und möglichst zweimal pro Woche Seefisch. Salzreiche Speisen sollten Sie nur selten zu sich nehmen und eher ...weiterlesen

Eigenbluttherapie für Zähne (PRF)

Die Eigenbluttherapie kann Heilungsprozesse beschleunigen und Beschwerden vermindern. Hierbei unterstützen bluteigene Proteine das geschädigte Gewebe bei der Regeneration. Die Wunde heilt so schneller und besser. Daher eignet sich die Eigenbluttherapie prinzipiell bei allen zahnmedizinischen Eingriffen, bei denen es zu offenen Wunden kommt, wie zum Beispiel Implantat-Behandlungen, Zahnextraktionen und Kieferaufbau. In der Mund- und Kieferchirurgie wird ...weiterlesen

Tablette – JA oder NEIN?

Sanfte Methoden bei Kopfweh. Helfen die wirklich immer? Mit Kopfschmerzen muss sich niemand lange quälen. Glücklicherweise gibt es in der Apotheke eine große Auswahl an freiverkäuflichen Mitteln gegen den Brummschädel. Die Sache hat nur einen Haken: Wer allzu oft – an mehr als zehn Tagen pro Monat – zur Kopfschmerztablette greift, der riskiert eine Verschlimmerung. ...weiterlesen

Das bekannteste Medikament

Er hat das bekannteste Schmerzmittel der Welt entdeckt: Felix Hoffmann. Ein Erfolg, an den damals niemand glaubte. Dieses Mittel hilft bei Kopfweh, Zahnschmerzen und Fieber. Das weltweit bekannteste Medikament mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure, kurz: ASS, kann sogar Rheumabeschwerden lindern und soll vor Herzinfarkten schützen. Als der Chemiker Felix Hoffmann aus Ludwigsburg kurz vor der Wende ...weiterlesen

Allergien auf dem Vormarsch

Bei immer mehr Menschen scheint das Immunsystem überempfindlich zureagieren. Werden die Auslöser aggressiver? Oder wir empfindlicher? Gemeinsam zu essen ist nicht mehr so einfach. Kaum eine Einladung verläuft ohne die Einschränkung: »Ich vertrage aber nicht alles.« Die Regale im Supermarkt scheinen das zu bestätigen, überall heißt es: glutenfrei, laktosefrei, vegan. Rein gefühlsmäßig gibt es so ...weiterlesen

Hilfe für den trägen Darm

Zu selten, zu wenig und ziemlich mühsam: Wenn der Stuhlgang Probleme bereitet, braucht der Darm Unterstützung. Ballaststoffe und Abführhelfer aus der Apotheke bringen die Verdauung in Schwung. Verstopfung, Mediziner sprechen von Obstipation, ist ein Volksleiden. Bei vielen Menschen arbeitet der Verdauungsapparat sogar dauerhaft auf Sparflamme. Betroffene klagen über seltene und beschwerliche Darmentleerungen, über harten und ...weiterlesen

Neuer Schwung

Fit sein, sich wohlfühlen und ganz nebenbei noch ein paar Pfunde loswerden: Ein aktiver Stoffwechsel hilft dabei. Mit Bewegung und Pflanzenpower treiben Sie das körpereigene Kraftwerk an. Wenn es um Gesundheit, ganzheitliches Wohlbefinden und ums Abnehmen geht, kommt er automatisch ins Spiel: unser Stoffwechsel, im medizinischen Fachjargon Metabolismus genannt. Lebenslanges Auf und Ab  Unter dem ...weiterlesen

Mit leichtem Gepäck

Regenjacke, Sonnencreme, Trinkflasche und Co. – Wanderfreunde müssen gut ausgestattet sein. Doch zu viel Ballast würde den Rücken belasten. Was muss wirklich rein in den Rucksack? Wandern ist ein gesundes Vergnügen, ein Trendsport, der keine Altersgrenzen kennt. Voraussetzung für unbeschwerte Ausflüge in die Natur ist die richtige Ausrüstung. Unverzichtbar sind gut gedämpfte Wanderschuhe, die Sie ...weiterlesen

Ist da Jemand?

Das große Krabbeln bringen Kinder oft aus dem Kindergarten oder der Schule mit. So werden Sie Kopfläuse wieder los. Erkennungszeichen von Kopfläusen sind, neben dem Juckreiz, ihre gelb-braunen Eier und weißen Eihüllen, Nissen genannt. Sie kleben an den Haaren, vorzugsweise an den Schläfen, hinter den Ohren und im Nacken. Am schnellsten sind sie mit einem ...weiterlesen

Zungenpressen – eine schlechte Angewohnheit

Zungenpressen ist weniger bekannt als das Zähneknirschen. Dennoch ist es eine weit verbreitete Erscheinung, die nicht unterschätzt werden sollte. Der unbewusst ablaufende Prozess kann zu schwerwiegenden Schäden am Kauorgan führen. Was ist Zungenpressen? Beim Zungenpressen (auch Zungendrücken genannt) drückt der Betroffene mit seiner Zunge gegen den Gaumen oder die Front- oder Seitenzähne. Besonders häufig richtet ...weiterlesen

Wund- und Augenpflege bei Hund, Katze, Kaninchen & Co.

Kleinere Blessuren bei Hunden, Katzen, Kaninchen und anderen Kleintieren können in der Regel vom Halter selbst versorgt werden. Apotheker Dr. Wolfgang Bucke nennt die 6 wichtigsten Maßnahmen für eine sachgerechte Wundversorgung. 1. Wunde prüfen Ist die Wunde sehr groß und tief oder kommt die Blutung nicht zum Stillstand, sollten Tierhalter sofort einen Tierarzt aufsuchen. Oberflächliche ...weiterlesen

Der guckt ja so süß!

Einem Hund mit treuem Augenaufschlag etwas zu verweigern, ist nahezu unmöglich. Aber woher haben die Tiere diesen Trick eigentlich? Ein trauriger Blick aus großen Hundeaugen – und schon ist das Pfützchen auf dem Badvorleger oder das stibitzte Essen vom Frühstückstisch vergessen. Wissenschaftlern der University of Portsmouth schwant, dass hinter diesem Verhalten offenbar Methode steckt. Sie ...weiterlesen

Gesunde Gelenke

Von A wie Arnika bis Z wie Zinnkraut. Das Arzneipflanzen-ABC für Knochen und Gelenke Rheuma ist eine Volkskrankheit. Rund zehn Millionen Menschen in Deutschland leiden an Beschwerden, die die Gelenke und Knochen betreffen. Mehr Frauen als Männer und eher Ältere als Jüngere. Rheuma hat viele Gesichter. Die Bezeichnung ist nur ein Sammelbegriff für verschiedene Erkrankungen ...weiterlesen

Schnarchen stoppen

Unter nächtlichem Schnarchen kann die Schlafqualität leiden. Gefährlich wird’s, wenn dabei die Luft wegbleibt. Was hilft wirklich gegen lautes Sägen und Atemaussetzer? Männer tun es häufiger als Frauen, Ältere öfter als Junge, Mollige eher als Schlanke: Sie sägen nachts im Schlaf ganze Wälder ab, stören dabei die Nachtruhe ihres Bettnachbarn und setzen mitunter sogar den ...weiterlesen

Vitamine gegen Gebrechlichkeit?

Menschen mit Altersgebrechlichkeit haben oft zu wenig Vitamin D, Vitamin E und Carotinoide im Blut. Das hat eine aktuelle Studie gezeigt. In Deutschland leben immer mehr ältere Menschen. Statistiken zufolge gehört mittlerweile etwa jeder Fünfte zur Generation 65-plus. Mit den Lebensjahren steigt das Risiko, eine Altersgebrechlichkeit zu entwickeln. Frailty-Syndrom nennen Mediziner das Phänomen, das oft ...weiterlesen